Symbol ChD
Titel ChD
Symbol ChD

01.12.1971 - Formierungsappell des BChA-3 !

02.-04.12.2011 - Ein Wiedersehen nach 40 Jahren!

 

Die Teilnehmer bedanken sich bei den Organisatoren Günter Tempelhof, Siggi Leib,
Frank Degenkolb und ihren Helfern!


Kurzer Bericht aus der Sicht des Verfassers Büttner, H.-Ulrich, (1972-1976 Zugführer Laborzug im BChA-3)


02.12.2011

Anreise nach Pressel, einchecken im Landgasthof Pressel und erste herzliche Begrüssungen durch Siggi Leib (Panzerleibchen) u. Günter Tempelhof. Danach besuchen wir eine fantastische Ausstellung zur Geschichte der Bataillone chemische Abwehr am Standort Bad Düben in einem Nebenraum.

Das Wiedererkennen gestaltet sich tatsächlich von Fall zu Fall manchmal schwierig... s. Foto links ;-)



Natürlich geht das gemütliche Beieinander mit freudigem Begrüßen und Fragen nach: Wie ist Dirs ergangen, was hast Du damals gemacht und was machst Du heute, bei Bierchen, Wein und Sekt munter weiter.



Schön, dass auch Ehemalige aus den vorgesetzten Stäben dabei sind, wie H. Weinert, K.-H. Vödisch, L. Voigt, W. Wünsch, R. Büttner, A. Fichtl...



03.12.2011

9.30 Uhr nach dem Frühstück holt uns der Bus nach Krostitz zur Brauereibesichtigung „Urkrostitzer“ ab. Eine interessante Führung durch die Brauerei und ihre Geschichte, danach Fahrt nach Leipzig – Besuch des Weihnachtsmarkts, Stadtbummel.

16.00 Uhr - Rückfahrt über Bad Düben nach Pressel, Vorbereitung auf die Abendveranstaltung.





19.00 Uhr Festveranstaltung im Landgasthof Pressel, wir werden, wie jeder Neuankömmling, von G. Tempelhof in der Uniform eines schwedischen Landsknechts des 30 jährigen Krieges begrüßt und fotografiert.

Ein Gläschen Sekt zur Begrüßung, mit einem vielstimmigen Hallo werden die Neuen im Saal empfangen. Gegen 19.30 tritt dann G. Tempelhof ans Rednerpult und eröffnet offiziell mit emotionalen Worten den Abend. Danach spricht Helmut Weinert, zu jener Zeit Chef chemische Dienste im Militärbezirk III und seinerzeit beauftragt mit der Aufstellung des BChA-3, zu den Anwesenden. Er erinnert an die unglaublichen Schwierigkeiten der damaligen Zeit, wie sie überwunden wurden und würdigt die Mitstreiter aus alten Tagen. Als letzter Redner des Abends verliest einer der ehemaligen Kommandeure des BChA-3, H.-Ulrich Fuhrwerk, eine Grußbotschaft des früheren Kommandeurs des ABC-Abwehrbataillion und heutigen Chefs des Bundeswehrverbandes, Oberst U. Kirsch.

Das Klasse-Buffet wird eröffnet und gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, sich für die kommenden Stunden zu stärken. Beim Schwatzen, Lachen, Erinnern und Tanzen vergeht der Abend wie im Flug.

04.12.2011

Frühstück und nochmal zwanglos "Quatschen" Verabschieden und Rückverlegung in die Heimat...