Symbol ChD
Titel ChD
Symbol ChD

Die "Chemiker" der NVA und der Grenztruppen der DDR


04/2013 - Hardthöhen Kurier Magazin für Soldaten und Wehrtechnik

 

A. Fichtl, Sept. 2013:


  "Auch im Hardthöhenkurier - Magazin für Soldaten und Wehrtechnik 04/2013, wird unser Buch positiv rezensiert"


08.07.2013 - Pallasch. Zeitschrift für Militärgeschichte. Organ der Österreichischen Gesellschaft für Heereskunde. Heft 46

  Rezension Pallasch 2013/46

A. Fichtl schickte diese Notiz:


  "Unser Buch wird positiv rezensiert im österreichischen Milizverlag, Pallasch Heft 46/2013"


03.05.2013 - © JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co. 19/13

Offensiv waren nur die Flammenwerferzüge

Rolf Büttner offenbart Hintergründe über die chemische Abteilung der Nationalen Volksarmee

von Jürgen W. Schmidt

Es ist kein Geheimnis, daß es in der NVA eine spezielle Waffengattung „Chemische Dienste“ gab. Doch ranken sich immer noch Legenden um den angeblichen Besitz von chemischen Kampfstoffen seitens der NVA. Aufgeschreckt durch alarmistische Presseberichte, unternahmen Bundeswehrspezialisten deshalb im Juli 1990 eine überraschende Inspektion in mehreren NVA-Standorten, natürlich ohne die angeblich vorhandenen „Tausende von Tonnen Kampfstoffe“ zu finden, welche hier in desolaten Tanks lagern sollten. Unter Herausgeberschaft des letzten Chefs Chemischer Dienst der NVA haben sich zwanzig vormalige Offiziere jenes Dienstes zusammengefunden, um eine bemerkenswert objektive und sachliche Geschichte der Entwicklung von Struktur, Gerätschaften und Einsatzprinzipien der chemischen Truppen der NVA zu veröffentlichen. Die chemischen Truppen hatten nicht die Aufgabe, selbst chemische Kampfstoffe zum Einsatz zu bringen. Sie sollten vielmehr die Kernstrahlungs- und chemische Lage beobachten und bei Einsatz von Massenvernichtungsmitteln durch den Gegner die Entgiftung und Entaktivierung durchführen. Aus strukturellen Gründen waren den chemischen Truppen vereinzelt einige leichte „Flammenwerferzüge“ angegliedert, die einzige reale „Waffe“, über welche die Waffengattung verfügte. Erster Chef Chemischer Dienst der Kasernierten Volkspolizei und späteren NVA war übrigens ein früherer Korpsartilleriechef und Wehrmachtsoberst namens Günter Ludwig, ein Sohn des Chefs des Heereswaffenamtes der Reichswehr und Generals der Artillerie Max Ludwig. Die Schilderung der intern getroffenen Vorbeugungsmaßnahmen beweist übrigens, daß man seitens der NVA die Tschernobyl-Katastrophe keinesfalls so gelassen aufnahm, wie die offizielle DDR-Propaganda vermuten ließ.


26.12.2012 - Chef der Militärakademie der Truppen des KCB-Schutzes und der Pioniertruppen m.d.F.b. A. Bakin


Sehr geehrte Herren,

am 26. Dezember 2012 fand im Klub der ehemaligen Militärakademie für Chemischen Schutz in MOSKAU ein Treffen statt, bei dem die durch Sie beauftragten Herren Erich Dietrich und Jochen Scholz unserem Vertreter ein Exemplar des Buches »Die „Chemiker“ der NVA und der Grenztruppen der DDR – Aufgaben, Organisation und Entwicklung der Spezialtruppe Chemische Dienste« überreichten.

Dieses Buch ist eine fundamentale Arbeit. Es verallgemeinert die erreichten Errungenschaften und enthält praktische Erfahrungen, die auf dem Gebiet der Militärchemie durch die Militärchemiker der NVA gesammelt wurden. Das umfangreiche Auskunftsmaterial zur Geschichte des Chemischen Dienstes der NVA der DDR vermittelt einen Eindruck vom hohen Ausbildungsstand, den diese Spezialtruppe auszeichnete. Umfangreiche Beschreibungen und Illustrationen versetzen uns zurück in die Zeit der Waffenbrüderschaft zwischen den Armeen der DDR und der UdSSR, in eine Zeit wahrhafter Achtung und gegenseitiger Unterstützung. Diese großartige Ausgabe wird ihren würdigen Platz in der Bibliothek unserer Akademie finden.

Wir danken Ihnen für dieses wertvolle Geschenk und wünschen Ihnen schöpferische Erfolge. Wir gratulieren Ihnen zum Beginn des Jahres 2013 und wünschen Ihnen alles Gute.

J. Scholz bei der Übergabe des Buches an den ehemaligen, langjährigen Chef der Militärakademie GO W.W. Mjasnikow.


28.11.2012 - Verkaufsstart auch bei AMAZON:

Unser Buch bei Amazon


23.11.2012 - Es ist vollbracht...

Aufgaben, Organisation und Entwicklung der Spezialtruppe Chemische Dienste

A4 Hardcover, 260 Seiten Erscheinungsjahr: 2012
ISBN-13: 9783895748004

29,80 €
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Buchvorschau
Arbeit am Buch "Geschichte des chemischen Dienstes der NVA"

Stand heute: Das Buch ist fertiggestellt und wird ausgeliefert. Auf der Website des Köster Verlages wurde die Ankündigung veröffentlicht.

Die Autoren trafen sich am 23.11.2012 in Strausberg mit Vertretern des Köster Verlages zur Übergabe der ersten Exemplare.

Da das vorhandene Material den Umfang eines Buches sprengt, erscheint das, was nicht in das Buch kommt, als Beilage auf DVD.